Suchbegriff eingeben:

 

Über den Fotografen Robert Lauer

Robert Lauer wurde 1967 in Schweinfurt geboren. Er studierte an der Fachhochschule Weihenstephan Landespflege. Seit 1994 ist er an der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Haßberge als Fachkraft für Naturschutz und Landschaftspflege tätig. Er geht seit gut 25 Jahren seinem Hobby, der Fotografie, nach. Waren es in den ersten Jahren noch Farbnegativfilme, so ging er bald zur Diapositivfotografie über. Erst vor drei Jahren stieg er auf digitale Fotografie um. Ein wichtiger Anspruch und Besonderheit bei den digitalen Aufnahmen von Robert Lauer ist, sie „unplugged“, d.h. unbearbeitet zu präsentieren.
Robert Lauers thematischer Schwerpunkt liegt auf der Naturfotografie, insbesondere das Thema „Landschaften“ mit all seinen Facetten und Maßstäben stellt immer wieder neue Herausforderungen und bietet vielfältige Chancen, das Gesehene und Erlebte „festzuhalten“. Weitere Schwerpunkte sind Themenbereiche wie „Architektur“ oder „Strukturen, Farben und Formen“.

Ich wünsche allen Betrachtern, dass sie Bäume neu erleben und erahnen können, was Hermann Hesse über Bäume schrieb:

„Bäume sind für mich immer die eindringlichsten Prediger gewesen. Ich verehre sie, wenn sie in Völkern und Familien leben, in Wäldern und Hainen. Und noch mehr verehre ich sie, wenn sie einzeln stehen. Sie sind wie Einsame. Nicht wie Einsiedler, welche aus irgendeiner Schwäche sich davongestohlen haben, sondern wie große, vereinsamte Menschen, wie Beethoven und Nietzsche. In ihren Wipfeln rauscht die Welt, ihre Wurzeln ruhen im Unendlichen; allein sie verlieren sich nicht darin, sondern erstreben mit aller Kraft ihres Lebens nur das Eine: ihr eigenes, in ihnen wohnendes Gesetz zu erfüllen, ihre eigene Gestalt auszubauen, sich selbst darzustellen.“