Suchbegriff eingeben:

 

Köstlichkeiten aus der Region - Impressionen aus dem Landkreis Haßberge

Die nachstehende Motivreihe "Köstlichkeiten aus der Region" entstammt aus dem Kalendarium des Abfallkalenders 2016 und ist Nachfolgerin der Motivreihen "Impressionen aus dem Landkreis Hassberge" (2003-2015).

 

 


Naturschutzgebiete (Teil 2)
>> Lesen Sie hier mehr über den Fotografen Robert Lauer.
>> Verfasser der Kurzportraits.
Anzahl an Bilder: 12
Ordner: 12-impressionen-2013
Zurück zur Auswahl
Wintermorgen am Pfaffenberg. Der „Pfaffenberg“, einer der bedeutendsten Weinberge im Landkreis, liegt an den Maintalhängen zwischen Steinbach und Ziegelanger. In der Weinbergsbereinigung der 80-er Jahre wurde ein Teil der historisch gewachsenen Kulturlandschaft in seiner früheren Ausprägung erhalten. Die alte Weinbergsanlage bietet heute ein Mosaik von Magerwiesen, Magerrasen, Rebanlagen und verbuschten Bereichen. Das Landschaftsbild wird insbesondere durch die markanten, fischgrätförmig angeordneten Weinbergsmauern und Treppen bereichert.
Wintermorgen am Pfaffenberg. Der „Pfaffenberg“, einer der bedeutendsten Weinberge im Landkreis, liegt an den Maintalhängen zwischen Steinbach und Ziegelanger. In der Weinbergsbereinigung der 80-er Jahre wurde ein Teil der historisch gewachsenen Kulturlandschaft in seiner früheren Ausprägung erhalten. Die alte Weinbergsanlage bietet heute ein Mosaik von Magerwiesen, Magerrasen, Rebanlagen und verbuschten Bereichen. Das Landschaftsbild wird insbesondere durch die markanten, fischgrätförmig angeordneten Weinbergsmauern und Treppen bereichert. 120 Kb
Wärmendes Morgenlicht in eisiger Mainaue. In der Mainaue bei Ziegelanger kann sich seit einigen Jahren ein neuer Auenlebensraum entwickeln.Hier entstanden nach dem Kiesabbau und der Renaturierung typische Auenlebensräume wie Auwald, Altwässer und Sandrasen. Dieser Bereich wurde für den Naturliebhaber durch den Life-Natur Erlebnisweg und einem vor Ort beschrieben Geotop erlebbar gemacht. So können dort z.B. eine Uferschwalbenkolonie und die natürliche Auwaldentwicklung besichtigt werden
Wärmendes Morgenlicht in eisiger Mainaue. In der Mainaue bei Ziegelanger kann sich seit einigen Jahren ein neuer Auenlebensraum entwickeln.Hier entstanden nach dem Kiesabbau und der Renaturierung typische Auenlebensräume wie Auwald, Altwässer und Sandrasen. Dieser Bereich wurde für den Naturliebhaber durch den Life-Natur Erlebnisweg und einem vor Ort beschrieben Geotop erlebbar gemacht. So können dort z.B. eine Uferschwalbenkolonie und die natürliche Auwaldentwicklung besichtigt werden 78 Kb
Schilfsäume am Sichelsee. Von dem im Life-Naturprojekt errichteten Beobachtungsturm am großen Wörth bei Haßfurt bieten sich viele interessante Blickbeziehungen. Der sichelförmig um den ehemaligen Baggersee gelegene Mainaltarm mit seinem ausgeprägten Schilfgürtel bietet röhrichtbrütenden Vogelarten Lebensraum. Der Landwehrgraben mit seinen schilfbewachsenen Ufern, 
die einen überregional bedeutenden Blaukehlchenbrutraum darstellen, mündet hier in den Sichelsee.
Schilfsäume am Sichelsee. Von dem im Life-Naturprojekt errichteten Beobachtungsturm am großen Wörth bei Haßfurt bieten sich viele interessante Blickbeziehungen. Der sichelförmig um den ehemaligen Baggersee gelegene Mainaltarm mit seinem ausgeprägten Schilfgürtel bietet röhrichtbrütenden Vogelarten Lebensraum. Der Landwehrgraben mit seinen schilfbewachsenen Ufern, die einen überregional bedeutenden Blaukehlchenbrutraum darstellen, mündet hier in den Sichelsee. 99 Kb
Frühling im Schluchtwald. Der Böhlgrund oberhalb von Zell mit seinen weitgehend unberührten Seitentälchen und Schluchten ist ein landkreisbedeutsames, naturnahes Bachsystem. Dieser Gewässeroberlauf mit den umgebenden Buchen- und Ahorn-Eschen-Schluchtwäldern liegt mittlerweile in einem Naturwaldreservat, das aus der menschlichen Nutzung genommen wurde.  So konnte die Ursprünglichkeit und Naturnähe erhalten und bewahrt werden.
Frühling im Schluchtwald. Der Böhlgrund oberhalb von Zell mit seinen weitgehend unberührten Seitentälchen und Schluchten ist ein landkreisbedeutsames, naturnahes Bachsystem. Dieser Gewässeroberlauf mit den umgebenden Buchen- und Ahorn-Eschen-Schluchtwäldern liegt mittlerweile in einem Naturwaldreservat, das aus der menschlichen Nutzung genommen wurde. So konnte die Ursprünglichkeit und Naturnähe erhalten und bewahrt werden. 137 Kb
Frühling in der Nassacher Toskana. Die großflächige landschaftsbildprägende Kulturlandschaft am Haßbergtrauf bei Nassach wird von so manchem mit der Toskana verglichen. Ein Mosaik aus artenreichen bunt blühenden Salbeiwiesen und Magerrasen sowie Obstbäumen, kleinen Äckern, Hecken, Feldgehölzen und Hohlwegen charakterisieren diese wertvolle Landschaft. Der Artenreichtum dieser Flur ist weit über den Landkreis hinaus bundesweit bedeutsam.
Frühling in der Nassacher Toskana. Die großflächige landschaftsbildprägende Kulturlandschaft am Haßbergtrauf bei Nassach wird von so manchem mit der Toskana verglichen. Ein Mosaik aus artenreichen bunt blühenden Salbeiwiesen und Magerrasen sowie Obstbäumen, kleinen Äckern, Hecken, Feldgehölzen und Hohlwegen charakterisieren diese wertvolle Landschaft. Der Artenreichtum dieser Flur ist weit über den Landkreis hinaus bundesweit bedeutsam. 87 Kb
Farbenspiel der Heuwiesen an der Weisach. Ein Teil der Weisachaue gehört zum europäischen Natura 2000 Schutzgebietsnetz. In der Aue wie hier bei Voccawind finden sich verschiedene geschützte artenreiche Grünlandtypen wie magere feuchte Uferhochstaudenfluren, Sumpfdotterblumenwiesen und  Flachland-Mähwiesen, die durch eine extensive Nutzung erhalten werden können. Dem Bild dieser bunten Wiesen bieten die meist galerieartig ausgeprägten Auwälder an der Weisach einen schönen Rahmen.
Farbenspiel der Heuwiesen an der Weisach. Ein Teil der Weisachaue gehört zum europäischen Natura 2000 Schutzgebietsnetz. In der Aue wie hier bei Voccawind finden sich verschiedene geschützte artenreiche Grünlandtypen wie magere feuchte Uferhochstaudenfluren, Sumpfdotterblumenwiesen und Flachland-Mähwiesen, die durch eine extensive Nutzung erhalten werden können. Dem Bild dieser bunten Wiesen bieten die meist galerieartig ausgeprägten Auwälder an der Weisach einen schönen Rahmen. 105 Kb
Hochsommer am Main. Für den Landkreis besitzen die Auwälder am Main zwischen Ebelsbach und Zeil eine große Bedeutung. Den regelmäßig überfluteten Weichholzauenwäldern im Natura 2000 Schutzgebiet „Altmain und Sandmagerrasen bei Limbach“ kommt eine wichtige Funktion für Hochwasserschutz und Biotopverbund im Maintal zu. Die Silber- und Bruchweidenwälder in den Buhnenfeldern am Main selbst oder in den Altmainbereichen tragen zudem zur Artenvielfalt und Bereicherung des Landschaftsbildes bei.
Hochsommer am Main. Für den Landkreis besitzen die Auwälder am Main zwischen Ebelsbach und Zeil eine große Bedeutung. Den regelmäßig überfluteten Weichholzauenwäldern im Natura 2000 Schutzgebiet „Altmain und Sandmagerrasen bei Limbach“ kommt eine wichtige Funktion für Hochwasserschutz und Biotopverbund im Maintal zu. Die Silber- und Bruchweidenwälder in den Buhnenfeldern am Main selbst oder in den Altmainbereichen tragen zudem zur Artenvielfalt und Bereicherung des Landschaftsbildes bei. 47 Kb
Lichtung im Buchenwald. Die großflächigen Buchenwälder des Steigerwaldes wurden aufgrund ihrer hohen naturschutzfachlichen  Bedeutung in das europaweite Natura 2000 Netz aufgenommen. Naturnahe Buchenwälder zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Altbäumen und viel stehendes und liegendes Totholz aus. Hierauf spezialisierte Vogelarten wie Halsbandschnäpper, Säugetiere wie Mops- oder Bechsteinfledermaus sowie Insekten wie der Hirschkäfer finden dort neben einer Reihe von seltenen Pilz-, Flechten- und Moosarten Lebensraum. Charakteristisch sind auch die immer wieder natürlich entstehenden Lichtungen im sonst eher dunklen Buchenwald.
Lichtung im Buchenwald. Die großflächigen Buchenwälder des Steigerwaldes wurden aufgrund ihrer hohen naturschutzfachlichen Bedeutung in das europaweite Natura 2000 Netz aufgenommen. Naturnahe Buchenwälder zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Altbäumen und viel stehendes und liegendes Totholz aus. Hierauf spezialisierte Vogelarten wie Halsbandschnäpper, Säugetiere wie Mops- oder Bechsteinfledermaus sowie Insekten wie der Hirschkäfer finden dort neben einer Reihe von seltenen Pilz-, Flechten- und Moosarten Lebensraum. Charakteristisch sind auch die immer wieder natürlich entstehenden Lichtungen im sonst eher dunklen Buchenwald. 154 Kb
Spätsommer an der Ruine Schmachtenberg. Die geschützten Maintalhänge zwischen Stettfeld und Zeil, die sich girlandenartig an den wärmebegünstigten Oberhängen entlangziehen, besitzen mit ihrem Struktur- und Artenreichtum landesweite Bedeutung. Die Bewirtschaftung dieser Extremlagen wurde in den vergangenen Jahrzehnten oft aufgegeben. Durch die Landschaftspflege des Landkreises kann diese bedeutsame Kulturlandschaft im Natura 2000 Gebiet offen gehalten und damit der Wert für Natur und Landschaft gesichert werden.
Spätsommer an der Ruine Schmachtenberg. Die geschützten Maintalhänge zwischen Stettfeld und Zeil, die sich girlandenartig an den wärmebegünstigten Oberhängen entlangziehen, besitzen mit ihrem Struktur- und Artenreichtum landesweite Bedeutung. Die Bewirtschaftung dieser Extremlagen wurde in den vergangenen Jahrzehnten oft aufgegeben. Durch die Landschaftspflege des Landkreises kann diese bedeutsame Kulturlandschaft im Natura 2000 Gebiet offen gehalten und damit der Wert für Natur und Landschaft gesichert werden. 117 Kb
Herbstabend nahe der hohen Wann. Im Herbst leuchten die Gehölze zwischen den beweideten Haßbergtrauf-Hängen um die Hohe Wann bei Haßfurt in bunten Farben weit in die Landschaft. Der Haßbergtrauf hat bayernweit große Bedeutung als Baustein des Natura 2000 Netzes. Eine nahezu intakte vielfältige Kulturlandschaft mit fast unverbauten Hang- und Hochflächen bietet eine grandiose landschaftliche Kulisse, die Erholungssuchende aus nah und fern sehr schätzen.
Herbstabend nahe der hohen Wann. Im Herbst leuchten die Gehölze zwischen den beweideten Haßbergtrauf-Hängen um die Hohe Wann bei Haßfurt in bunten Farben weit in die Landschaft. Der Haßbergtrauf hat bayernweit große Bedeutung als Baustein des Natura 2000 Netzes. Eine nahezu intakte vielfältige Kulturlandschaft mit fast unverbauten Hang- und Hochflächen bietet eine grandiose landschaftliche Kulisse, die Erholungssuchende aus nah und fern sehr schätzen. 110 Kb
Abendstimmung in der Zeiler Mainaue. Nach dem Kiesabbau konnte sich die Mainaue bei Zeil durch die Anlage von Kleingewässern, Flachwasser- und Schilfzonen sowie Sandrasen und wechselfeuchtem Grünland mit Auenmulden zu einem wertvollen Lebensraum entwickeln. Durchziehende Vogelarten nutzen diese Trittsteinbiotope zur Rast und Nahrungsaufnahme. Das neu entstandene Grünland wird durch Beweidung mit Rindern genutzt. Auch der Biber, eine geschützte Natura 2000 Art, hat hier wieder eine Heimat gefunden.
Abendstimmung in der Zeiler Mainaue. Nach dem Kiesabbau konnte sich die Mainaue bei Zeil durch die Anlage von Kleingewässern, Flachwasser- und Schilfzonen sowie Sandrasen und wechselfeuchtem Grünland mit Auenmulden zu einem wertvollen Lebensraum entwickeln. Durchziehende Vogelarten nutzen diese Trittsteinbiotope zur Rast und Nahrungsaufnahme. Das neu entstandene Grünland wird durch Beweidung mit Rindern genutzt. Auch der Biber, eine geschützte Natura 2000 Art, hat hier wieder eine Heimat gefunden. 97 Kb
Winter im Wässernachtal. Im Oberlauf des Wässernachtals bei Kreuzthal finden sich noch idyllische Talwiesen, die auch im Winter das Landschaftsbild bereichern. Ein wertgebender Teil des Natura 2000 Gebietes liegt im naturnahen Bachlauf der Wässernach, indem die Mühlkoppe als seltene Fischart vorkommt. Sie benötigt als nachtaktiver Grundfisch sommerkühle, sauerstoffreiche steinige Bäche. Der Talraum mit Wiesen, Bach und Auwäldern wird in die angrenzenden standortgemäße Laubmischwälder an den Talhängen eingebettet.
Winter im Wässernachtal. Im Oberlauf des Wässernachtals bei Kreuzthal finden sich noch idyllische Talwiesen, die auch im Winter das Landschaftsbild bereichern. Ein wertgebender Teil des Natura 2000 Gebietes liegt im naturnahen Bachlauf der Wässernach, indem die Mühlkoppe als seltene Fischart vorkommt. Sie benötigt als nachtaktiver Grundfisch sommerkühle, sauerstoffreiche steinige Bäche. Der Talraum mit Wiesen, Bach und Auwäldern wird in die angrenzenden standortgemäße Laubmischwälder an den Talhängen eingebettet. 112 Kb