Suchbegriff eingeben:

 

Über die Künstlerin Jannina Hector

Jannina Hector wurde 1963 in Weitramsdorf geboren. Bereits als Kind zeigt sie starkes Interesse an der Kunst, ab 1985 wird die Malerei durch ihre Begegnung und späteren Vermählung mit dem Philosophen und Maler Dr. Heinz Hector beruflicher Mittelpunkt. Sie studiert von 1988 – 1991 in der Klasse Zeichnen und Malen an der Neuen Kunstschule Zürich und wird in den Berufsverband Bildender Künstler, Bamberg, aufgenommen. Seit 1991 lebt sie in den Haßbergen, Zunächst in Altershausen, 1998 Umzug nach Nassach; hier wohnt und arbeitet sie in einem freundlichen Atelierhaus.

 

  • Arbeitsgebiete: Figurative Collagen, Grafiken, Holz- und Linolschnitte, Land-schaftsmalerei

  • Bevorzugte Materialien: Handgeschöpftes Papier, Leinen, Holz

  • Ausstellungen: Coburg (Galerie Kunst & Rahmen), Zeil a. Main (Städt. Ausstellung), Ebern (Ossarium), Bamberg (Gallerie für Zeitkunst), Insel Usedom (Museum Villa Irmgard), Königsberg i. Bay. (Galerie im Bauernhaus), Schweinfurt (Sparkassengalerie), Haßfurt (Sparkassengalerie), Erlangen (Neue Galerie des Kunstvereins), Volkach (Galerie für Zeitgenössische Kunst

„Durch die ,Motivreihe Mühlen’ wurde mein Interesse an der Landschaftsmalerei neu belebt. Es galt, die oftmals in reizvoller Umgebung liegenden Mühlen zu skizzieren und zu malen: Die Gebäude entdecken, die Stimmung einfangen, das Wesentliche sichtbar machen. Eine künstlerisch lockende Aufgabe. Die dabei entstandenen Aquarelle mögen dazu einladen, selbst einmal diese Plätze aufzusuchen.
Mein Atelier in Nassach kann nach Anruf gerne besucht werden, wobei eine Fülle von Arbeiten zu sehen sind (Telefon: 0 95 23/95 05 58).“ Jannina Hector

Anschrift: Nassach, Braugasse 11, 97491 Aidhausen