Die Biotonne im Sommer (Sommer, Sonne Biotonne)

Im Sommer gilt es, unangenehme Geruchsentwicklung und Madenvermehrung möglichst zu verhindern. Dazu folgende Tipps:

Tipps

  • Die Biotonne trocken halten
    Kompostierbare Küchenabfälle wie Salatreste gut abtropfen lassen. Feuchten Biomüll grundsätzlich so dick in Papier (Brötchentüten, Zeitungspapier) packen, dass die Feuchtigkeit nicht nach außen dringen kann. Maden bilden sich aus Fliegeneiern, die nur abgelegt werden, wenn die Umgebung ausreichend feucht ist.!

  • Die Biotonne sauber halten
    Nach jeder Entleerung die Biotonne reinigen und danach gut trocknen lassen. So verhindert man, dass sich "Madennester" ansiedeln und bei der ersten Befüllung ungehindert ausbreiten können.

  • Die Biotonne in den Schatten stellen
    Je mehr Wärme die Tonne abbekommt, desto besser können sich die Bakterien vermehren. Es ist daher sinnvol, die Tonne im Sommer in den Schatten zu stellen.

Bitte beachten:

Am sinnvollsten ist es selbstverständlich, alle drei Tipps gleichermaßen zu beherzigen. Und wenn sich trotz aller Bemühungen doch einmal Maden angesiedelt haben, dann gibt es nur eine Sofortmaßnahme: Die Biotonne möglichst lange mit geöffnetem Deckel in die pralle Sonne stellen. Je länger sie so in der Sonne steht, desto besser trocknet sie aus. Und so wie die Feuchtigkeit verschwindet, verschwinden die Maden.