Entsorgung von Sperrmüll

Neue, einheitliche Regelungen in allen Gemeinden des Landkreises

Im Landkreis Haßberge wird zum 01.01.2012 das Sperrmüllentsorgungssystem von der bisher gewohnten Straßensammlung auf ein Abrufsystem umgestellt. Der Landkreisbevölkerung erschließt sich somit die Möglichkeit, auf den individuellen Bedarf hin, auch mehrmals im Jahr, den angefallenen Sperrmüll über diese  Form des Holsystems zu entsorgen. Die zusätzlichen Abgabemöglichkeiten in den gemeindlichen Wertstoffhöfen (Kleinmengen) sowie im Kreisabfallzentrum  Wonfurt bleiben bestehen.

Wie ist „Sperrmüll“ definiert?

Abfälle zur Beseitigung aus privaten Haushalten, die

  • nicht von der Entsorgung im Holsystem ausgeschlossen sind und     
  • infolge ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht in die zugelassenen Abfallbehältnisse aufgenommen werden können oder
  • das Entleeren dieser Behältnisse erschweren

Hinweis zum Umgang

Zu beachten ist, dass unter dem Begriff „Sperrmüll“ völlig unterschiedliche Abfallarten und Wertstoffe zusammengefasst werden. Entsprechend sind bei der Übergabe die Abfallarten „Sperrmüll-Altholz“, „Metall-Schrott“, „Elektro-Schrott“ und „Rest-Sperrmüll“ getrennt voneinander zu halten. Sperrmüll wird im Holsystem nur dann entgegengenommen, wenn er ein Stückgewicht von 50 kg bzw. eine Länge von 2 Metern nicht überschreitet.  Aber: Nicht jedes ausrangierte Möbelstück ist Sperrmüll - Rufen Sie an: Möbel - Z.A.K.: Telefon 0 95 23 - 95 02 03.

 


Zum Sperrmüll gehören



  • Metall-Schrott: Dreirad, Fahrrad, Lattenroste mit Metallfedern, Kinderwagen, Ölofen (erkennbar ölfrei), Rasenmäher (Öl-/Benzinfrei), Metallregale
  • Sperrmüll-Altholz: Holzmöbel defekt
  • Elektro-Schrott: Bildschirme, Computer, Fernsehgeräte, Monitore, Cerankochfeld, Kühl-/Gefriergeräte, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Elektroherde, Wäschetrockner
  • Rest-Sperrmüll: Feder/Daunenbetten zerschlissen, Fußmatten (Auto), sperrige Haushaltskunststoffe, Gartenmöbel, große Kinderspielsachen, Kindersitz (Auto), Koffer, Matratzen, Polstermöbel defekt, Ski, Skibox, Teppiche, Teppichböden

Nicht zum Sperrmüll gehören



  • Mit Hausmüll gefüllte Säcke, Kisten und Kartons   
  • Verpackungswertstoffe
  • Baustellenabfälle wie Gipskartonplatten, Styrodur, Farbeimer, Bauholz, Fenster
  • Bauschutt wie Steine, Waschbecken, Toilettenschüsseln
  • Autoteile wie Sitze, Reifen, Kotflügel
  • Abfälle aus dem Gewerbe, der Landwirtschaft und der Industrie
  • Holzzaun
  • Nachtspeicheröfen


 

 


So wird Sperrmüll entsorgt

Angeboten wird die Entsorgung von Sperrmüll sowohl im Holsystem (Sperrmüllabfuhr auf Abruf) als auch im Bringsystem (Wertstoffhöfe sowie Kreisabfallzentrum Wonfurt).

Entsorgung im Holsystem

Entsorgung im Bringsystem

Sperrmüllentsorgung auf Abruf

 

Sie haben die Möglichkeit, in den Monaten März bis November die Dienstleistung „Sperrmüllentsorgung auf Abruf“ in Anspruch zu nehmen. Nutzen Sie die neue Anforderungskarte zur Sperrmüll-Abfuhr auf Abruf. Zu beachten ist, dass in den Monaten Dezember bis Februar keine Sperrmüllentsorgung auf Abruf erfolgt.

Daher:

  • Zur gesicherten Abholung im laufenden Kalenderjahr muss die Anforderungskarte bis spätestens Mitte Oktober bei dem Abfallwirtschaftsbetrieb vorliegen.
  • Bei Anforderungen, die in dem Zeitraum Mitte Oktober bis Ende Februar des Folgejahres beim Abfallwirtschaftsbetrieb eingehen, erfolgt die Abholung zwischen Anfang März und Mitte April.

 

Abgabe von Kleinmengen an den
Wertstoffhöfen.

 

Es besteht die kostenfreie Abgabemöglichkeit von bis zu 1 cbm Sperrmüll je Anlieferung über das Wertstoffhofsystem.
Dort sind zur sortierten Abgabe entsprech-
end gekennzeichnete Wertstoffbehälter
bereitgestellt.
Zu beachten ist, dass die Entsorgung von Restmüll, unabhängig ob lose oder in Säcken, Kartons u.a. verpackt, über das Wertstoffhofsystem nicht zulässig ist.

Abgabe im Kreisabfallzentrum Wonfurt Sperrmüll kann zu den üblichen Öffnungszeiten im Kreisabfallzentrum Wonfurt angeliefert werden.

 

Die Anlieferung der Abfallarten Sperrmüll Altholz und Rest-Sperrmüll wird auf die kostenfreie haushaltsüblIche Sperrmüllmenge pro Jahr angerechnet. (Mehr Infos über die haushaltsübliche Sperrmüllmenge) Der Anlieferer muss sich, da eine kostenfreie Leistung beansprucht werden soll, durch ein amtliches Dokument wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein ausweisen können.Werden Abfälle vermischt angeliefert und vor Ort nicht nachsortiert, oder überschreitet die Menge das haushaltsübliche Maß, erfolgt die Annahme gegen gesonderte Gebühr.

Wichtiger Hinweis für Mieter · Erfolgt die Anlieferung nicht direkt durch den Grundstückseigentümer oder die von ihm bestellte Hausverwaltung, muss zur gebührenfreien Annahme eine schriftliche Einwilligungserklärung des Grundstückseigentümers vorgelegt werden. (Einwilligungserklärung als PDF-Downloaden)

Nutzen Sie wahlweise zur Anforderung der Sperrmüllabholung:

 

Gebührenfreie Sperrmüllentsorgung auf Abruf

Bei der „gebührenfreien Sperrmüllentsorgung auf Abruf“ holen wir einmal pro Kalenderjahr und Grundstück Metall-Schrott und Elektro-Schrott sowie eine haushaltsübliche Menge Sperrmüll-Altholz und Rest-Sperrmüll gebührenfrei direkt am Grundstück ab. Die „haushaltsübliche Sperrmüllmenge“ ist abhängig von dem auf dem Grundstück bereitgestellten und gebührenpflichtigen Restmülltonnen-Volumen. Die Abholung erfolgt innerhalb von sechs Wochen nach Eingang der schriftlichen Anforderung beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge.

Wichtige Hinweise:
für Müllgemeinschaften:

Bei Müllgemeinschaften erfolgt die „gebührenfreie Sperrmüllentsorgung auf Abruf“ nicht wie üblich einmal pro Kalenderjahr und Grundstück, sondern pro Kalenderjahr und Müllgemeinschaft. Wir empfehlen daher, den Termin zur Anforderung der kostenlosen Sperrmüll – Abfuhr mit allen Beteiligten abzustimmen. Die Bereitstellung der Abfälle hat an einem gemeinsamen Standort zu erfolgen.

 

für Vermieter:

Auch der Abruf der gebührenfreien Sperrmüllabfuhr durch den Mieter wird dem Wohnungsgrundstück angerechnet. Deshalb ist die schriftliche Einwilligung des Abrufs durch den Vermieter auf der Anforderungskarte notwendig. Ein Formular der Einwillungserklärung ist im neuen Abfallkalender enthalten bzw.kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

 

Haushaltsübliche Sperrmüllmenge in Abhängigkeit von dem auf dem Grundstück bereitgestellten und gebührenpflichtigen Restmülltonnen-Volumen

Restmüll-Tonnenvolumen

60 Liter

120 Liter

180 Liter

240 Liter

1.100 Liter

Die haushaltsübliche Sperrmüllmenge an Sperrmüll-Altholz und Rest-Sperrmüll entspricht in der Regel einem Volumen von:

5 cbm

7cbm

9cbm

11cbm

39 cbm

Gebührenpflichtige Sperrmüllentsorgung auf Abruf

 Gebühren sind zu entrichten, wenn

  • die abzuholende Menge "Sperrmüll-Altholz" und "Rest-Sperrmüll" die haushaltsübliche Sperrmüllmenge überschreitet
  • innerhalb eines Kalenderjahres mehrere Abfuhren pro Grundstück
  • Expressabholung angefordert wird.

Gebührensätze bei gebührenpflichtiger Sperrmüllabfuhr auf Abruf

Ereignis

Gebühr

die abzuholende Sperrmüllmenge überschreitet  die kostenfreie
haushaltsübliche Sperrmülmenge

25 € pro weiterem
angefangenen m3

es erfolgt eine weitere Abholung im
laufenden Kalenderjahr

45 €
pro Anforderung

Expressabholung d.h. Abholung innerhalb von
5 Arbeitstagen nach Zugang der schriftlichen  Anforderung

45 €
pro Anforderung

Unser Zusatzservice

Folgende Abfallarten werden nur im Rahmen einer angeforderten Sperrmüllentsorgung auf Abruf und auch nur nach ausdrücklicher Voranmeldung gegen gesonderte Gebühr mitgenommen, wobei die Angabe der Stückzahl unbedingt erforderlich ist:

Abfallart

Gebühr

Hinweis

Fenster

6,00 € pro m² Fensterfläche

max. 5 Stück

Zimmertüren

4,00 € / Stück

max. 5 Stück

Haustüren

10,00 € / Stück

 

Sanitärobjekte (ohne Armaturen )

2,00 € / Stück

 

Hausmüll

3,00 € je 60 Liter

Entspricht den Kosten eines Restmüllsackes

Und so geht es ...

Anfordern


Die Anforderung erfolgt schriftlich (Post, Fax, Vorlage downloaden)  durch den Grundstücks- bzw. Wohnungseigentümer oder durch eine von den Grundstücks- bzw. Wohnungseigentümern bestellte Hausverwaltung beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge.

Per e-mail ist eine Anforderung nur dann möglich, wenn keine kostenpflichtigen Abfälle entsorgt werden sollen. Anzugeben sind der Grundstückseigentümer, die Abholadresse sowie die Menge des abzuholenden Sperrmülls.

 


Bereitstellen


Der Landkreis oder das Abfuhrunternehmen teilt dem Grundstückseigentümer bzw. der Hausverwaltung den Abholzeitpunkt rechtzeitig, spätestens zwei Wochen vor dem Abholtermin, mit.

Sofern eine Expressanforderung abgegeben wird (beachte Expresszuschlag), erfolgt die Abholung innerhalb von fünf Arbeitstagen nach  Zugang der schriftlichen Anforderung beim Abfallwirtschaftsbetrieb. Um den Abholtermin zeitgerecht mitteilen zu können, ist die Erreichbarkeit per Telefon, per Fax oder per e-mail zwingend erforderlich.

Die Abfallarten Sperrmüll-Altholz, Metall-Schrott, Elektro-Schrott und Rest-Sperrmüll sind getrennt voneinander am jeweiligen Abholtag ab 6:00 Uhr so zur Abfuhr bereitzustellen, dass Fahrzeuge und Fußgänger nicht behindert werden.

 


Fertig


Nicht abgeholte Abfälle sind am Abend zurükzunehmen.