Ihr Kon­takt zur
Ab­fall­wirt­schaft des Land­krei­ses Haß­ber­ge

Ver­wal­tungs­ge­bäu­de:

Zwerch­main­gas­se 14
97437 Haß­furt

Te­le­fon: 09521 27 - 142
Fax: 09521 27 - 341
E-Mail: info@awhas.de oder nutzen Sie das Kontaktformular

 

Post­an­schrift:

Ab­fall­wirt­schafts­be­trieb des Land­krei­ses Haß­berge
Post­fach 1401

97437 Haß­furt

 

Kreis­ab­fall­zen­trum Wonfurt:

An der Staats­stra­ße 2275 Hs. Nr. 1
97539 Won­furt

Te­le­fon: 09521 3724

KONTAKT

Schutz- und Hygienekonzept für das Wertstoffhofsystem im Landkreis Haßberge

gemäß der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BIfSMV) vom 05.06.2021
gültig ab 08.06.2021

Die Wertstoffhöfe sind wichtige Bestandteile der Entsorgungsinfrastruktur im Landkreis Haßberge. Gleichzeitig unterliegen sie aber als Dienstleistungsbetriebe mit Kundenverkehr den Vorgaben der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Aus diesem Grund hat der Abfallwirtschaftsbetrieb ein Schutz- und Hygienekonzept zum Schutz von Kunden und Personal zu erstellen, das folgende Maßnahmen und Regelung vorsieht:

  1. Der Zugang bzw. die Zufahrt zu den Betriebsgeländen wird durch Wertstoffhofbetreuerpersonal reglementiert. Es darf sich jeweils nur eine bestimmte Anzahl an Kunden gleichzeitig auf dem Wertstoffhofgelände befinden. Die Anzahl richtet sich nach der Größe des Betriebsgeländes. Die konkrete Auflistung der zugelassenen Kunden je Wertstoffhofgelände ist Anlage zu diesem Schutz- und Hygienekonzept.
     
  2. Es ist ein Sicherheitsabstand von 1,50 m zu weiteren Personen, einschließlich des Personals, einzuhalten.
     
  3. Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmungen etc.) ist zu unterlassen.
     
  4. Das Tragen einer FFP2-Maske oder einer Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard ist auf dem gesamten Betriebsgelände für Kunden und deren Begleitpersonen zwingend erforderlich (FFP2-Maskenpflicht). Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit. Kinder und Jugendliche zwischen dem 6. und dem 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen. Jugendliche ab dem 16. Geburtstag müssen eine FFP2-Maske tragen. Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird das Tragen einer FFP2-Maske ebenfalls dringend empfohlen, allerdings muss hier mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Dem Betreuerpersonal wird diese Maske zur Verfügung gestellt. Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer solchen Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, sind von der Trageverpflichtung befreit. Es wird gebeten, auf Anforderung die mitzuführende ärztliche Bestätigung als Nachweis vorzulegen.
     
  5. Ab-/Ausladehilfen durch das Personal vor Ort finden nicht statt.
     
  6. Abladevorgänge sind zügig abzuwickeln.
     
  7. Zugänge zu Containern über Treppen oder Podeste sind nur einzeln zu nutzen, so dass die Sicherheitsabstände gewahrt bleiben.
     
  8. Bargeldloses Zahlen ist nicht möglich. Die Barzahlung ist wie folgt an der extra eingerichteten Behelfszahlstelle abzuwickeln, um jederzeit den nötigen Sicherheitsabstand von 1,50 m zwischen Kunde und Betreuerpersonal zu wahren:
     
    1. Das Wertstoffhofpersonal teilt dem Kunden die Höhe des zu zahlenden Betrags mündlich mit.
       
    2. Der Kunde tritt an die eingerichtete Zahlstelle heran und legt das Bargeld bereit. Der Wertstoffhofbetreuer tritt auf mind. 1,50 m Sicherheitsabstand zurück.
       
    3. Nach der Zahlung tritt der Kunde auf mind. 1,50 m von der Kasse zurück; der Wertstoffhofbetreuer tritt heran und nimmt das entrichtete Bargeld entgegen.
       
    4. Im Falle von Wechselgeld wiederholen sich die Schritte 2 und 3 in entsprechender Art & Weise. 
       
  9. Bei der Ausstellung von Quittungsbelegen ist analog der vorstehenden Ziff. 8 zu verfahren, um die Abstandsregelung entsprechend einzuhalten.
     
  10. Begleitende Kinder bis zum 6. Geburtstag sind nach Möglichkeit während der Anlieferung im Fahrzeug zu belassen.
     
  11. Für das Betreuerpersonal wird Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.
     
  12. Dem Personal wird untersagt, bei Krankheitssymptomen, wie z.B. Husten und Fieber den Dienst aufzunehmen. Sollten Krankheitssymptome auftreten, ist umgehend der unter Ziff. 13 genannte Corona-Ansprechpartner zu informieren und telefonisch der Hausarzt, oder unter der Tel.Nr. 116117 der kassenärztliche Bereitschaftsdienst, zu kontaktieren.
     
  13. Betrieblicher Corona-Ansprechpartner für Mitarbeiter und Kunden:
    Schneider, Christoph
    Tel. 09521/27-213
    c.schneider@awhas.de

    Lutz, Jonas
    Tel. 09521/27-712
    j.lutz@awhas.de
     
  14. Bei Verstößen gegen die genannten Vorgaben wird der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Haßberge von seinem Hausrecht Gebrauch machen.

Haßfurt, 08.06.2021
Abfallwirtschaftsbetrieb des
Landkreises Haßberge

Anlage zum Schutz- und Hygienekonzept