Ihr Kon­takt zur
Ab­fall­wirt­schaft des Land­krei­ses Haß­ber­ge

Hausanschrift:

Zwerch­main­gas­se 14
97437 Haß­furt

Te­le­fon: 09521 27 - 142
Fax: 09521 27 - 341
E-Mail: info@awhas.de oder nutzen Sie das Kontaktformular

 

Post­an­schrift:

Ab­fall­wirt­schafts­be­trieb des Land­krei­ses Haß­berge
Post­fach 1401

97431 Haß­furt

 

Kreis­ab­fall­zen­trum Wonfurt:

An der Staats­stra­ße 2275 Hs. Nr. 1
97539 Won­furt

Te­le­fon: 09521 3724

KONTAKT

Die Biotonne im Sommer & Winter

Die Biotonne im Sommer (Sommer, Sonne, Biotonne)

Im Sommer gilt es, unangenehme Geruchsentwicklung und Madenvermehrung möglichst zu verhindern. Dazu folgende Tipps:

  1. Die Biotonne trocken halten
    Kompostierbare Küchenabfälle wie Salatreste gut abtropfen lassen. Feuchten Biomüll grundsätzlich so dick in Papier (Brötchentüten, Zeitungspapier) packen, dass die Feuchtigkeit nicht nach außen dringen kann. Maden bilden sich aus Fliegeneiern, die nur abgelegt werden, wenn die Umgebung ausreichend feucht ist.
     
  2. Die Biotonne sauber halten
    Nach jeder Entleerung die Biotonne reinigen und danach gut trocknen lassen. So verhindert man, dass sich "Madennester" ansiedeln und bei der ersten Befüllung ungehindert ausbreiten können. Besonders auf den Rand und den Deckel Acht geben. Hier finden Fliegen oftmals den Zugang zur Tonne und können dort Ihre Eier ablegen.
     
  3. Die Biotonne in den Schatten stellen
    Je mehr Wärme die Tonne abbekommt, desto besser können sich die Bakterien vermehren. Es ist daher sinnvoll, die Tonne im Sommer in den Schatten zu stellen.

Bitte beachten:

Am sinnvollsten ist es selbstverständlich, alle drei Tipps gleichermaßen zu beherzigen. Und wenn sich trotz aller Bemühungen doch einmal Maden angesiedelt haben, dann gibt es nur eine Sofortmaßnahme: Die Biotonne möglichst lange mit geöffnetem Deckel in die pralle Sonne stellen. Je länger sie so in der Sonne steht, desto besser trocknet sie aus. Und so wie die Feuchtigkeit verschwindet, verschwinden die Maden.

Die Biotonne im Winter (Frostsicher durch die kalte Jahreszeit)

Der Frost macht auch vor dem Biomüll nicht halt. Damit dieser nicht an die Biotonne fest friert, was unweigerlich zu erheblichen Problemen bei der Entleerung der Biotonne führen würde, gilt es, bereits im Vorfeld der Befüllung vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen:

  1. Lassen sie die Bioabfälle bereits in der Küche gut abtropfen.
  2. Packen sie den Biomüll immer gut ein. Benützen sie hierfür am besten gleich die Papiertüten vom Bäcker oder vom Metzger sowie Zeitungspapier. Das Papier saugt vorhandene Restfeuchte auf.
  3. Kleiden sie das Biomüllgefäß nach der Entleerung, insbesondere am Boden, mit Zeitungspapier aus.

Wer die Möglichkeit hat, kann darüber hinaus noch als weitere Maßnahme die Biotonne an einen frostsicheren Platz stellen.